Vergangenes und Kommendes zum Jahresausklang 2010

Die Wünsche und Träume aus 2009 an und mit meine Berner sind
in Erfüllung gegangen - mehr noch - ich glaub, es war das erfolgreichste
Bernerjahr, das ich mit meinen Hunden erleben durfte.
Amy:
Meine Oma hat mir, wie bekannt, mit Happy, noch mal sehr schöne Berner-
babs geschenkt, sie liebevoll aufgezogen und „bemuttert" - Onkel Arne
und Bruni müssen es immer noch ertragen.....;-(
Amy ist noch so gut drauf, dass wir in Altdorf den 2. Platz belegt haben
und ohne sie ein 1. Platz in der Zuchtgruppe nicht möglich gewesen wäre.
Sie ist die älteste noch lebende Zuchthündin ( a.D. oder i.R. - egal ) vom
„Kaltenborner Wäldchen" - mein Schnuppelchen.
Söhnchen Lu:
Er hat es geschafft und sich selbst die Krone aufgesetzt und kann fortan
in der Championklasse starten. Ich bin stolz auf den Jungen.
Mein allerbestes Stück. Das gibt es nur einmal im Leben - in meinem Leben.
Meine Meinung war und ist geprägt von Vorsicht und Achtung vor den
älteren Bernerherren. Sie sind einfach ausgeformter, halt fertige Jungs.
So zeigte uns die erste Ausstellung in der OK in Lingen, wo so ein
„Jungspund" steht.
Hannover/Garbsen wollten wir unbedingt besuchen, da uns im Jahr 2009
ein kleiner gesundheitlicher Rückschlag nicht starten ließ.
Zu unserer LG - Schau ( Teilnahme war Pflicht ) war es dann soweit.
Lu hat sich gegen die älteren Herren durchsetzen können.
Die Spannung war gefallen, der Bernerkrimi beendet, da man ja bei jeder Ausstellung hoffte, dass es klappt ( mein so im Innern - wider besseres Wissen....).
Nach Spital folgten wir der Einladung sehr guter Bernerfreunde aus
Austria. Lu zeigte sich bei widrigen Bodenverhältnissen auch hier
von seiner guten Seite. Sein Gangwerk konnte infolge heftig durchnäßten
Bodens nicht gezeigt werden ( 2 Hundeeigner stürzten ).
Positiv zeigte sich Amy`s Zwerg Berry, der ein VV in der Babyklasse erhielt.

Bayern-Nord war Pflichtveranstaltung durch die Einladung von Lu seiner
2. Frau und deren Lu-Zwerge - Besitzer Fam. Premm - Zwinger vom
Mußkönig ( liebe Grüße an dieser Stelle - Lucia ! ).
An diesem Punkt angelangt bedanke ich mich auch bei Familie Hunder
und Frau A. Junker für das Vertrauen, daß sie in Lu gesetzt haben.
Hier hatten wir ein letztes Mal Spaß in der OK mit 16 Jungs im Ring.
Luchen hat aber seinen Halbbruder vorgelassen 1. aus Achtung vor dem Alter
2. weil der Jung noch Anwartschaften brauchte und 3.) der Eigner war
Züchter vom Söhnchen ;-)).Ho-Ho-Ho.....!!!
( Wir gratulieren ihm an dieser Stelle zum Champ., was alles auf die gemeinsame
Mama Baffy zurückfällt - eine ganz, ganz tolle Bernerhündin. - Danke Mädel. )